Projekt Bullpup SKS

SKS Bullpup

Seit geraumer Zeit lag ein Norinco SKS fast ungenutzt bei mir im Schrank.
Zwar schieße ich gerne und viel 7,62x39mm, allerdings zieht es mich dann doch mehr zu meiner Vepr hin.
Meiner Meinung nach passt das SKS auch nicht wirklich in die DMR Rolle.
Wenn ich Lust bekomme großkalibrige Halbautomaten aufgelegt oder mit Zweibein zu schießen, entstaube ich eher meinen zivilen M14 Klon.
Was also tun mit dem SKS?

Es gibt von diversen Herstellern Bullpup Schäfte für das SKS, allerdings fand ich keinen davon wirklich ansprechend, (siehe SGWorks, CBRPS und weitere).
Viel Plastik, schlechte oder übertriebene Optik und keine wirklich gute Optikmontagemöglichkeit .
In einem US SKS-Forum stieß ich auf einen Herren der sich LKermit nannte, dessen selbst gefertigte Holzschäfte alles bei weitem übertrafen was man sonst so gesehen hatte.
Leider ist dieser Mensch letztes Jahr verstorben, so dass aus einem costum Bullpupschaft made in USA nichts wurde.
2

Die Form des Schaftes gefiel mir sehr gut. Allerdings habe ich keine Verwendung für Ladestreifen und der Verschluss liegt mir hier zu nah bzw. offen am Gesicht.
Die Visierung ist mir hier zu hoch und ich habe nichts gutes gehört über die Picatinnyrails die sich am Gasrohr befinden.
Da beschloss ich mal wieder den guten alten Laser zu Rate zu ziehen.
Mir waren wichtig:

1. Moderne Optikmontagemöglichkeit
2. Schutz für Gesicht und Augen, da bei der Bullpupbauweise das Gesicht immer sehr nah am Verschluss anliegt
3. AK-Magazinaufnahme
4. Laufgewinde um Mündungsbremsen und Schalldämper verwenden zu können
5. Wenn realisierbar, einstellbare Gasabnahme

Die kanadische Firma Magwedge bietet die sogenannte SKS Kwikrail an, welche vorne an der Schubvisiermontage eingeharkt und hinten anstelle des Takedown Pin`s mit dem System verschraubt wird. Die Rail hat eine Öffnung beim Hülsenauswurf, welche aber mit einem beiliegendem Teilstück geschlossen werden kann.
Die Picatinnyrail ist äußerst solide und wackelfrei und sollte die 7,62x39mm locker verdauen.
Somit sind die Punkte 1 und 2 schon mal mit einem Schlag erledigt.

Ich war nie ein Fan von den entnehmbaren SKS-Magazinen, darum greifen wir sofort zur chinesischen Norinco Variante, die ja bekanntlich AK47 Magazine aufnimmt.

Das Anbringen eines Laufgewindes durch einen BüMa rundet die Liste vorerst ab. Das Korn inkl. Bajonetthalter wurde komplett entfernt, weil wir dafür keine Verwendung mehr haben. Der Lauf hat vorne übrigens einen Durchmesser von exakt 14mm. Darum ist ein M14x1 Gewinde angebracht.

Ich habe einfach mal drauf los gelasert, ich fertige Schicht für Schicht an, verleime alles und Schleife dann im Anschluss alles passend.
Das ist der Stand am 31.01.2019, ich werde weitere Fortschritte posten.


2
2
2
2
 

B. Müller

© German Armory